Sciurus vulgaris

Familie: Nagetier, Hörnchen

wirestock -Freepik

Equus caballus f. caballa

Familie: Pferde, Equidae

Sciurus vulgaris

Familie: Nagetier, Hörnchen

Eurasien

Eurasien ist ein geographisch-geologischer Begriff für Europa und Asien als ein zusammengefasster Kontinent. Er hat eine Fläche von 55 Millionen Quadratkilometern.

Eurasien

Eurasien ist ein geographisch-geologischer Begriff für Europa und Asien als ein zusammengefasster Kontinent. Er hat eine Fläche von 55 Millionen Quadratkilometern.

Lebensraum

Wälder mit altem Baumbestand

Nachwuchs

Anzahl Junge: 2 bis 5 Junge, bis 3 mal pro Jahr
Tragzeit: 38 Tage, nach ca. 9 Wochen selbstständig

Feinde

Greifvögel, Habicht, Baummarder, Wildkatze

Nahrung

Nüsse, Buchecker, Fichtenzapfen, Beeren, Rinde, Knospen, Insekten, Vogeleier, Vogelnestlinge

Höchstalter

Im Zoo: Bis 10 Jahre
Freilebend: Bis 6 Jahre
Nur rund 20% der Jungen überleben das erste Jahr, die anderen werden Opfer ihrer Feinde

Flinke und Sympathische Nussliebhaber

Aufgrund seines charmanten Erscheinungsbildes und seiner flinken, geschickten Art zählt das Eichhörnchen zweifellos zu den bekanntesten Tieren unserer Region. Sein Name leitet sich nicht von der „Eiche“ oder „Eicheln“ ab, sondern stammt vom althochdeutschen Wort „aig“, das so viel wie „sich schnell bewegen“ bedeutet.

Als Kulturfolger bevorzugt das Eichhörnchen die günstigen Lebensbedingungen in von Menschen besiedelten Gebieten und zieht Nutzen aus alten Baumbeständen. Trotz seiner Bekanntheit und seiner Nähe zum Menschen ist das Eichhörnchen erstaunlich wenig erforscht.

Flinke und Sympathische Nussliebhaber

Aufgrund seines charmanten Erscheinungsbildes und seiner flinken, geschickten Art zählt das Eichhörnchen zweifellos zu den bekanntesten Tieren unserer Region. Sein Name leitet sich nicht von der „Eiche“ oder „Eicheln“ ab, sondern stammt vom althochdeutschen Wort „aig“, das so viel wie „sich schnell bewegen“ bedeutet.

Als Kulturfolger bevorzugt das Eichhörnchen die günstigen Lebensbedingungen in von Menschen besiedelten Gebieten und zieht Nutzen aus alten Baumbeständen. Trotz seiner Bekanntheit und seiner Nähe zum Menschen ist das Eichhörnchen erstaunlich wenig erforscht.

Bildquellen: Europäisches Eichhörnchen © wirestock – Freepik